GO to LESBIAN pageYou are on the GAY page
INFO
INTERAKTIV
Registrieren
Username:

Passwort:

Daten merken
Erneuter Großeinsatz der Polizei vor queeren Lokal in Wien - Hantierung mit vermeintlicher Langwaffe

2023-10-24 11:55:22

Bild

Ein weiterer Großeinsatz der Wiener Polizei ereignete sich direkt vor dem beliebten Café Savoy am Naschmarkt, das in der LGBTQI-Szene hoch geschätzt wird.

Am Samstagnachmittag wurde ein 36-jähriger Mann dabei beobachtet, wie er mit einer vermeintlichen Waffe hantierte. Dieser Vorfall, der sich in Zeiten erhöhter Terrorgefahr ereignete, erfolgte unmittelbar eine Woche nach zwei gefährlichen Drohungen mit Waffen und Sprengstoffgewalt gegen zwei weitere queere Veranstaltungen/Einrichtungen in Wien, nämlich dem Circus und dem Kaiserbründl. (Hier ist der Artikel auf Gayboy dazu: https://www.gayboy.at/infopool/all/3447/Gefaehrliche-Drohung-gegen-Circus-und-Kaiserbruendl-Samstag-Nacht-)

Die dramatischen Szenen entwickelten sich am Samstag gegen 17 Uhr, nur wenige Schritte vom Café Savoy am Naschmarkt entfernt. Ein Video, das auf der Kurznachrichtenplattform X (Twitter) verbreitet wurde, zeigt einen Mann, der offensichtlich mit einer Waffe hantiert.

Hier ist das Video auf X (Twitter):
https://twitter.com/L4ndvogt/status/1716034677880893918?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1716034677880893918%7Ctwgr%5E3d6206431050e920faf9735caf2660b428ccfef0%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.ggg.at%2F2023%2F10%2F23%2Fzeugen-sehen-mann-mit-waffe-grosseinsatz-der-polizei-vor-dem-cafe-savoy%2F

In dem Video, das vor dem Café Savoy aufgenommen wurde, ist zu sehen, wie mehrere Polizisten den Mann in Schach halten. Die Polizisten fordern den Verdächtigen nachdrücklich, mit gezogenen Waffen und Schutzausrüstung, auf die vermeintliche Waffe auf den Boden zu legen. Ebenso ist zu hören, dass sehr viel Polizei noch in Zufahrt war. Der Mann, der sich später als ein 36-jähriger Afghane herausstellte, zögert, der Anweisung zu folgen. Zeitgleich brachten die Mitarbeiter des Savoy ihre Gäste in den Keller in Sicherheit.

2023-10-24 12:23:40

.

Die Situation war besonders besorgniserregend, da in der Woche zuvor zwei gefährliche Drohungen mit Waffen und Sprengstoffgewalt gegen andere queere Einrichtungen in Wien gerichtet wurden. Hier stellt sich die Frage, ob die Polizei die Sache nicht nur totschweigt, wie auch schon letzten Samstag, oder der Schutz der LGBTQ-Lokale erhöht wird.

Nach dem Vorfall ging alles schnell voran. Eine Sprecherin der Wiener Polizei erklärte, dass der Mann von den Polizisten angehalten und vorläufig festgenommen werden konnte. Gleichzeitig gab sie Entwarnung, da die vermeintliche Langwaffe "nur" eine täuschend echt aussehende Spielzeugwaffe war. Diese wurde dennoch sichergestellt.

Die Ermittlungen gegen den Mann, wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung, sind eingeleitet worden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine echte Waffe oder eine Attrappe handelte. Warum der Mann mit der täuschend echten Spielzeugwaffe unterwegs war, wurde von der Polizei nicht bekanntgegeben. Der Vorfall verdeutlicht jedoch die Notwendigkeit erhöhter Sicherheitsmaßnahmen in einer Zeit, in der queere Einrichtungen vermehrt Bedrohungen ausgesetzt sind.

Wir bedauern diese dramatische Entwicklung und gleichzeitig das im Stich lassen seitens der Exekutive.
Eben so traurig ist das dass Cafe´ Savoy nun aus Sicherheitsgründen die Regenbogenfahnen vor dem Lokal offensichtlich abgenommen hat.

Heute
Party Time in der ALTEN LAMPE
ALTE LAMPE
ab 19:00 Uhr
PLANET ROMEO DAY
Kaiserbründl
ab 14:00 Uhr


Nutzungsbedingungen   Werbung   Mediadaten    Impressum

© 1998 - 2024 rainbow.at Alle Rechte vorbehalten.