GO to LESBIAN pageYou are on the GAY page
INFO
INTERAKTIV
Registrieren
Username:

Passwort:

Daten merken
Erste Staffel von "Charming Boys" hat ein Gewinner-Paar

2023-08-11 13:14:08

Bild

Der "Prince Charming"-Ableger ist zu Ende gegangen - und ein Paar konnte sich die 10.000 Euro Preisgeld sichern.
Achtung, Artikel enthält Spoiler.

Das Siegerpaar der ersten Staffel von
von alen
"Charming Boys" steht fest: Der 28-jährige
Aaron Koenigs, der in
sozialen Medien sehr aktive Allstar aus Staffel eins, hat gemeinsam mit Newcomer Lukas (23) die Realityshow für sich entscheiden können.
Die beiden haben sich erst während der Show kennengelernt und insbesondere zum Ende hin betont, dass sie einander sehr gerne hätten.

Das Streamingportal RTL + zeigt seit Donnerstag in der neunten Folge die Entscheidung. Anfangs sind in der 49-minütigen Episode noch drei Paare im Rennen:
Neben Aaron und Lukas auch das sich innig verliebt gebende Couple Philippe (30) und Nik
(31) sowie das strategische "Schwestern"-Paar Martin (29) und Kevin (33). Wer gewinnt, wird durch Spiele entschieden, die an einen Kindergeburtstag erinnern. Im Halbfinale müssen sich die drei Couples am Strand von Koh Samui an den Hüften aneinanderketten nd Ping-Ping- Bälle aus einer Schale angeln.
Martin und Kevin scheiden dabei aus.
Im Finalspiel müssen dann die verbleibenden Paare Styroporherzen zwischen sich aneinanderreihen und für 30 Sekunden in der Luft halten. Nach einigen Versuchen schaffen Aaron und Lukas diese Challenge zuerst und sichern sich damit den Sieg. Erhebliche Unterschiede zu
"Prince Charming"
Der Ableger "Charming Boys" unterschied sich in einigen Punkten diametral von "Prince Charming": Zum einen richtete sich die gesamte Aufmerksamkeit nicht auf den Prinzen, sondern es entstanden unter den Kandidaten wechselnde Koalitionen; dabei zeigte RTL + dieses Mal deutlich, was Paare in der "Charming Suite" so unter der Decke anstellen. Bei "Prince Charming" war noch der Mantel des Schweigens über das Thema "Sex während der Show" gelegt worden, obgleich der erste Prinz Nicolas Puschmann kürzlich sagte, dass man sich durchaus vergnügt habe Zum anderen wurde der aufklärerische Ansatz aufgegeben. Statt die Gemeinsamkeiten in der LGBTI-Community herauszuheben und einige Besonderheiten zu erläutern, triumphierte das Konkurrenzdenken - mit vielen Streitereien, Beleidigungen und Tränen.
Fast alle Paare verbündeten sich etwa, aus nicht immer nachvollziehbaren Gründen, gegen Philippe und Nick - und zeigten damit, wie Schulhof-Mobbing funktioniert.
Das verhasste Paar wurde mit Worten wie
"ekelhaft", "dumm" oder "blind" tituliert. In der letzten Folge erhielten die beiden schlicht den Titel "die Trumps".

Heute
Party Time in der ALTEN LAMPE
ALTE LAMPE
ab 19:00 Uhr
MONDAY OFFER
Kaiserbründl
ab 14:00 Uhr


Nutzungsbedingungen   Werbung   Mediadaten    Impressum

© 1998 - 2024 rainbow.at Alle Rechte vorbehalten.